Das Licht Fest am 21. Dezember 2020

Gepubliceerd op 9 december 2020 om 10:52

„Ein einmaliges Lichtfest " am 21. Dezember 2020

Der 21. Dezember geht an den meisten Menschen unbewusst vorbei, während sie im Stress der Weihnachtszeit gefangen sind. Es gibt auch Leute, die dieses Datum als die Wintersonnenwende kennen. Es ist der Moment, in dem die Tage länger werden und das Licht zurückkehrt. Im Laufe der Jahrhunderte und der verschiedenen Kulturen ist dieser Tag ein wichtiges Ereignis, das auch bei den meisten Naturvölkern reichlich gefeiert wurde und immer noch wird. An diesem Tag wird man sich des natürlichen Zyklus bewusst: des Prozesses von Geburt, Wachstum und Tod. Es ist die aktive, männliche Phase die in den weiblichen Schoss von Mutter Erde eingebettet ist.

Aus diesem Grund feiere ich seit einigen Jahren das Weihnachtsfest, das Fest des Lichtes, an dem Tag, an dem die eigentliche Wintersonnenwende stattfindet. Seit ich vom Licht lebe, merke ich, dass ich zunehmend den natürlichen Phasen und Prozessen folge. Von der technokratischen, materiellen Welt ist bei mir nicht viel übriggeblieben. Heute, am 8. Dezember 2020, erlebe ich einen großen Impuls, diese Geschichte zu schreiben, weil es eine Botschaft von Frau Holle ist. Ja, du hast es richtig gelesen. Wie aus dem Nichts trat das Märchen in dieser Woche in meine Realität und liess mich die Essenz dieser Geschichte erkennen. Die Frau Holle, die auch Hulda, Holda, Hülle genannt wird, ist in allen Kulturen zu finden.  Sie ist eine Form der großen Urmutter, wie unsere Mutter Erde. Der Klang ihres Namens verweist auf die Weiblichkeit und damit auf den Ursprung des Lebens. Sie steht für Fruchtbarkeit und Magie. So ist es nicht verwunderlich, dass sie es ist, die es im Winter schneien lässt.Apropos Schnee: Schneeflocken entstehen durch Kristallisation von Wasser in Form von sechszackigen Sternen, was wiederum das Bild für Weisheit ist, die vom Himmel kommt. 

Gleichgewicht ist das, worum es in unserem Leben geht, ob es sich nun um den natürlichen Zyklus, die männliche und weibliche Energie oder unser duales Denken handelt. Lasst uns einen Blick auf meine neutrale Quantenwelt werfen und das Wort "männlich" durch die aktive (auf- und abbauende) Energie ersetzen und das Wort "weiblich" durch die SEINS-Energie (empfangende - das Feld des Potenzials). Erstens wird unser Urteil, sollten wir es noch gehabt haben, weg sein, und zweitens wird uns die natürliche Interaktion und Harmonie klar werden. Aus meiner Sicht ist das Leben ein konstanter Ausgleich der männlichen und weiblichen Energie. Es geht um den goldenen Mittelweg. Wir treten in das goldene Zeitalter ein und die erste Konstellation im Tierkreis, der Wassermann, weist uns den Weg. Ist es ein Zufall, dass ich auch Wassermann bin?

Aber zurück zum Mon(d)tag den 21. Dezember 2020, wenn der Sonne seinen niedrigsten Stand erreicht hat und drei Tage lang zu ruhen scheint, bevor er seine Umlaufbahn fortsetzt, währenddessen die volle Mond dem Liebestanz der Planeten Saturn und Jupiter zuschaut. Dies scheint ein galaktisches Phänomen zu sein, das nicht sehr oft auftritt. Einige sagen, dass zu dieser Zeit der Himmel auf die Erde fällt. Da ich bereits im Himmel auf Erden lebe, freue ich mich sehr darauf. Man nennt sie die Konjunktion von Jupiter und Saturn im Wassermann. Zu dieser Zeit verabschieden wir uns von der systemischen Energie des Steinbocks, von dem seit 2008 die „Daumenschrauben angezogen wurden“. Jetzt freue ich mich auf die Zeit, wo alte Systeme aufbrechen und Meinungsfreiheit und persönliche Freiheit wieder neu aufleben. Die nächsten zwanzig Jahre werden von einem völligen Paradigmenwechsel geprägt sein, in dem festgerostete Überzeugungen keinen Platz mehr haben.  Die Energie des Wassermanns wird von Freiheit, Individualität und Dezentralisierung geprägt sein. Wir können endlich in die persönliche Verantwortung kommen, indem wir auf unsere innere Weisheit vertrauen. Inzwischen tauchen wieder alte Weisheiten auf und wir können im Urvertrauen auf einer Welle der bewusstseinserweiternden Energie zur Essenz des Lebens surfen.

Lasst uns bewusst stillstehen im Angesicht dieses besonderen Naturphänomen und die Liebe und die Einheit mit einer Überdosis Dankbarkeit im Herzen feiern. Wir sind das Licht, das unsere Welt braucht. Träume, tanze und singe, lasst die Magie des Lebens unsere Welt erleuchten.


«   »