I AM <=> Marja <=> MAYA (= In der Schweiz nennt man mich Maya, was umgekehrt phonetisch nach I AM klingt. Zufall?)

Mein Leben auf den Punkt gebracht

Als Wassermann wurde ich am 22. Januar 1970 in Rotterdam geboren als Marjolein Evelien Nieuwveld; aber mein Rufname ist Marja.

Mein Nachname war auch einer der vielen Brotkrümel auf meinem Lebensweg, die sich als Suche nach der Quelle der Liebe herausstellten.

Diese Einsicht entstand aber erst 2009 und ich verwendete sie als Titel für mein erstes Buch "Het Nieuwe Veld". Mein nunmehr drittes Buch trägt den Titel "Leven van Licht & Liefde" und beschreibt meine Entdeckungsreise in ein Leben ohne Abhängigkeit von Nahrung.

Als sechzehnjährige Jugendliche lernte ich in Andermatt am Fuße des Gotthard einen gutaussehenden Schweizer kennen. Mit achtzehn Jahren war ich dann bereits stolze Besitzerin eines Eherings und zog in die Schweiz, wo ich in einem multinationalen Konzern den Rohöl-Handel genoss.

Das Schicksal brachte uns mit 21 Jahren zurück in die Niederlande, wo ich meine ersten Schritte auf dem unternehmerischen Weg in Form von Marketing mit Kommunikation als Kernkompetenz unternahm. Meine männliche Seite regierte, dominierte und verursachte ein hohes Stressniveau. Zwischen den Geschäften brachte ich am 1. Juli 1998 meinen wunderbaren blonden Sohn Jordi zur Welt und ging wieder an die Arbeit.

Die Unternehmen häuften sich und die Tage wurden kürzer. Ich jonglierte mit der Zeit und den Aufgaben einer selbstständigen Organisations- und Marketingberaterin, Produzentin, Trainerin, Coach und einer kreativen Philosophin, Autorin, Mutter und Frau. Also eine Vollzeit -Tausendfüßlerin und eine freiwillige Teilzeitmutter! Eine Frau zu sein, stand auf meiner Liste ganz unten, dazu kam ich nicht.

Es erforderte eine schwere Krankheit, um meine Stresshuhn-Ära zu beenden, und so war ich körperlich gezwungen, meinem Leben eine andere Wendung zu geben. Nach achtzehn Jahren Ehe ließ ich meinen Mann und meinen Sohn mit viel Liebe im Herzen und einer Träne im Auge los. Eine komplizierte Operation in Belgien, eine neue Liebe, ein paar Jahre Genesung und unzählige faszinierende Erfahrungen haben mir viel gebracht und mir die Einsicht gegeben, meinen Füßen mit Zuversicht und Vertrauen zu folgen. Meine Suche nach Liebe entwickelte sich von der illusionären Romantik zu den harten Lektionen der bedingungslosen Liebe.

Am 8. Mai 2011 hatte ich das Bedürfnis, mein Leben noch weiter zu vereinfachen und alles loszulassen, was ich noch hatte. Zusammen mit meinen drei Paar Schuhen fuhr ich in meinem treuen VW Käfer nach Andermatt: gegen den Strom, von der Mündung  zur Rheinquelle! In ein schweizer Dorf am Fuße des Gotthard, in das ich mich seit meiner Kindheit verliebt hatte. Im Laufe der Jahre habe ich nun gelernt was es heißt, Frau und Mutter zu sein, und ich bin dankbar, dass ich ohne Bewertung und in Freiheit durchs Leben gehen kann. In den letzten zwanzig Jahren habe ich alle meine Emotionen, Konditionierungs- und Denkmuster gelöst und durch Versuch und Irrtum viele Einsichten gewonnen. Es war eine faszinierende Reise zur Quelle des SEINS.

Meine Suche nach Liebe hat ein Ende, ich habe sie in der universellen Liebe gefunden, die fließt, pulsiert und für mich dasselbe ist wie die Lebensenergie, die mich auf allen Ebenen nährt. Seit September 2018 lebe ich wie gesagt von Licht und Liebe, ich benötige kein Essen zum Leben, sondern geniesse eine absolute Essens-Freiheit, welche sich in gelegentlichem Naschen äußert.

Im Sommer lebe ich in einem kleinen grünen Paradies am Stadtrand von Rotterdam und ziehe mich im Winter auf meinen Berg zurück. Zurück zur Quelle im Gotthard-Gebiet, wo meine Leidenschaft und meine Mission darin zusammenfallen, das Herz der Welt zu sein. Ich genieße das Leben, entdecke die Quantenwelt mit den Augen eines Kindes und spiele mit dieser faszinierenden Energiequelle, während ich meinen Füssen folge, um meine Mission zu erfüllen.

Aber im Wesentlichen bin ich die Quelle menschlicher Erfahrungen auf dem Weg zur Erinnerung. Ich bin Licht und Liebe, genau wie du!

In Licht en Liefde

Namaste

Marja Nieuwveld